Veröffentlicht von: 0

Eines Abends erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem
Enkelsohn von einem Kampf, der in jedem Menschen tobt. Er sagte:
„Mein Sohn, der Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten, die in
jedem von uns wohnen. Einer ist böse. Er ist der Zorn, der Neid, die
Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das
Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle,
die Lügen, der falsche Stolz und das Ego. Hier sät
man nur Enttäuschung und erntet Unkraut! Der andere ist gut. Er
ist Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit,
die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit,
die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl, die Ehrlichkeit und der
Glaube an den Menschen. Hier kann man eine sichere Zukunft
aufbauen!“
Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters
nach und fragte dann: „Welcher der beiden Wölfe gewinnt?“ Der
alte Cherokee antwortete: „Der, den du fütterst.“

Jeder, der in sich hineinhorcht, bekommt eine Idee, wo die eigenen
Wölfe heulen. Es ist unsere Entscheidung, ob wir unsere Gedanken
auf das ausrichten, was wir wirklich wollen, oder auf das, was wir
eigentlich gar nicht wollen. Wir entscheiden damit, welchen „Wolf
wir füttern“. Seien Sie sich bewusst, dass Sie alles, worauf Sie Ihre
Gedanken und Aufmerksamkeit richten, in Ihr Leben ziehen. Jeder
trägt allein die volle Verantwortung dafür!

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.