Coaching für Körper, Geist und Seele

Abnehmen gesucht – leichteres Leben gefunden

Seit vielen Jahren ärgerten sich meine Frau und ich über etwas zu große Fülle. Sie hat alles Mögliche (und Unmögliche) versucht – ohne bleibenden Erfolg, aber mit viel nachträglichem Frust. Ich trieb etwas Sport, habe aber schließlich doch nur die Konfektionsnummern erhöht…
Dann erfuhr ich per Zufall von Elmar Egolds Seminar und vermutete darin das „etwas andere Konzept“, das vielleicht wirklich beim Abnehmen helfen könnte. Aber ich konnte meine Frau, die stärker „belastet“ war als ich, lange nicht davon überzeugen – vermutlich wegen der vielen Mißerfolge – bis sie persönlich (!) eines Tages einen langen Coaching-Brief von Elmar bekam. Die Folge war, daß sie mir vorschlug, gemeinsam zu dem angebotenen Informationsvortrag an einem Sonntag zu gehen.
Und das war der entscheidende Schritt. Elmars Darlegungen waren so überzeugend, daß wir uns spontan für den 12-Wochen-Kurs angemeldeten haben – natürlich kostenpflichtig.
Ich schreibe dies so ausführlich, weil unsere größte Hürde der erste Schritt war und ich vermute, daß es manch anderem Zeitgenossen ähnlich geht. Alle folgenden Schritte – die Seminare und die Umsetzung des Gelernten und Erfahrenen – waren nicht nur leicht und angenehm, sondern es war fast eine Sucht: Wir wollten keine Zusammenkunft verpassen.
Einige Dinge sind aus meiner persönlichen Sicht und Erfahrung besonders hervorzuheben:
(1) Das, was Elmar in seinen Seminaren über die Abläufe und Zusammenhänge in unserem Körper und in unserem Geist (oder in der Seele) erläutert, ist in seinen sachlichen Fakten keineswegs neu, man hat es vielfach gehört, gelesen und selbst erfahren (oder erlitten). Aber wie er es erzählt und vermittelt, das geht ganz tief ein – ins Bewußtsein und ins Unterbewußtsein. Und er versteht es, jeden Teilnehmer ganz persönlich einzubeziehen.
Dabei gibt es in der Gruppe (alle sind per Du) keine Hemmungen, und alle gehen – dank Elmars Rat und Einfluß – wirklich liebevoll* miteinander um. (* Hinter diesen Wort, das Elmar oft im Kurs gebraucht, steckt viel mehr, als man landläufig vermutet.)
(2) Elmar verbietet nichts, gar nichts. Er bringt die Teilnehmer aber dazu, daß sie aus eigenem Wollen ihr bisheriges Leben, ihre (An-)Gewohnheiten und Vorlieben überdenken und verändern. Das hat bei uns z. B. zu einer anderen Eßkultur geführt („knapp und gesund“):
Während früher jeden Tag Fleisch auf meinem Teller sein mußte und „Grünzeug“ nur zur Garnierung diente, wähle ich heute mit großem Appetit (!!) sogar in der Betriebskantine oft (nicht immer) den Salatteller statt des Schnitzels. Und überzeugt, daß regelmäßige ausdauernde Bewegung für die Stoffwechselvorgänge von entscheidender Bedeutung ist, habe ich mir ein Ergometerfahrrad gekauft und stehe morgens 20 Minuten früher auf, um als erstes mir etwas Gutes zu tun. (Der Heimtrainer hat den Vorteil, daß kein schlechtes Wetter dem „inneren Schweinehund“ einen Angriffspunkt gibt.)
(3) Elmars Kurs trägt den Titel „Der Weg zum leichtern Leben“ – eine Formulierung, die in ihrer Vielschichtigkeit nicht treffender und wahrer sein könnte. Zum einen ist es wirklich (nur) der Weg, welcher dort vermittelt wird – gehen muß man ihn allein.
Zum anderen erreicht man tatsächlich eine körperliche Erleichterung (Gewichtsabnahme)  der eine mehr, der andere weniger in den 12 Kurswochen (aber das neue Leben geht ja noch weiter). Und last but not least wird wirklich das Leben – in seinen unterschiedlichsten Facetten – leichter, wenn man das verinnerlicht hat, was Elmar vermittelt, denn er vermittelt viel, viel mehr als nur Stoffwechselvorgänge.
Danke, Elmar, für diese neue Erfahrung und die neuen Selbstverständlichkeiten, die wir uns mit Deiner Hilfe zugelegt haben!
Und das hast Du nun davon: Wir kommen immer mal wieder, du wirst uns nicht los. Aber das willst Du wahrscheinlich auch gar nicht…
Übrigens … abgenommen haben wir auch: sechs bzw. neun Kilo.


rainer_schulze
Dr. Klaus-Rainer Schulze und Ehefrau Sybille NeubergÜbersicht>>>
error: Der Inhalt ist geschützt