Coaching für Körper, Geist und Seele

Erfahrungsberichte vom Familienstellen

 

miri_vaupel

Fühle mich emotional freier

Es ist schwierig zu beschreiben was beim Familien- stellen passiert, das muss man einfach erleben! Es ist manchmal spannender und ergreifender wie Fern- sehen und es ist Realität!

Ich habe ja diesmal den Kurs besucht, um besser mit meiner Mutter umgehen zu gehen. Gerne hätte ich meine Mutter dabeigehabt, aber es war ihr emotional nicht möglich und so war sie doch sehr erleichtert dass ich alleine an unsere Beziehung arbeite.

Meine Aufstellung selber war gefühlsmäßig schon ein voller Erfolg. Ich fühlte mich danach freier und war emotional nicht mehr so hin und hergerissen.

Aber auch wenn man nicht selber aufstellt sondern „nur“ eine Rolle bekommt kann es eine sehr wertvolle Erfahrung sein! So habe ich gespürt, wie hilflos und furchtbar sich eine Mama fühlt wenn sie gefühlsmäßig ihrem Kind nichts geben kann obwohl sie so gerne würde!
Miri Vaupel, Gründau-Rothenbergen

 

christine_lautenschlaeger

Inspiriert zu neuen Sichtweisen

Gerne möchte ich meinen Erfahrung im Familienstellen an andere Seelen, die Ihren Weg suchen, weiter geben.

Ich selbst arbeite im Bereich Persönlichkeitsentwicklung/Coaching und kannte das Stellen in Form von Bodenankern, Figuren u.a. mit denen ich arbeite. Eine Arbeitskollegin machte mich auf Elmar aufmerksam. Seine Arbeit sprach mich an und belegte somit diesen Winter  den 12 Wochen Kurs im Familienstellen.

Für mich wurden viele Themen geklärt oder auch auf Klärung angestoßen. Was mir sehr gut gefiel, war die Art von Elmar, wie er mit Menschen umgeht und die einzelnen Seelen respektiert. In keiner Wunde wurde herumgestochen oder neu aufgerissen. Man setzte sich ganz klare Ziele, was für ein Gefühl nach einer Stellung herauskommen sollte. Natürlich sind viele Tränen geflossen, die aber mit ganz tollen Taschentücher verarztet wurden.

Für mich war dieser Kurs ein großes Highlight, da es mich auch in meiner Arbeit mit meinen Schützlingen weiterbringen wird. Ich kann es nur empfehlen, bei Elmar einen Kurs zu besuchen, da man nichts besseres für die eigene Persönlichkeitsentwicklung tun kann.

Mir wurde klar, dass der Satz: „Heile Dich selbst und erst dann kannst Du andere heilen“  voll zum Tragen kommt. Bei der Arbeit mit Menschen vergisst man gerne sich selbst. Man fragt sich dann oft, warum komme ich einfach nicht mehr weiter. Durch die Erfahrungswerte, die Elmar nach vielen Jahren gesammelt hat und gerne an seine Schüler weiter gibt, ist jede Gruppenstunde ein Erlebnis.

Mein Lebensgefährte Reinhold, der auch ein Wochenende im Familienstellen absolviert hat und ich freuen uns auf Pfingsten, um ein ganzes Wochenende mit Elmar im Odenwald verbringen zu dürfen, um unsere Seele mit Balsam zu verwöhnen.

Ich danke Dir, lieber Elmar für die tollen Erfahrungswerte, und die Zusammenführung  der netten Gruppe, die ich nicht missen möchte, kennengelernt zu haben. „Man kannte sich nicht und doch war man sich so nah.“ Danke auch an die anderen Teilnehmer.

Ich freue mich schon auf  weitere Kurse mit Elmar.

 

Christine Lautenschläger, Obernburg
www.lebensakademie-obernburg.de

 

gaby_bartkowiak

Ich fühle mich wie befreit

Durch das Familienstellen wurde ein starker Druck, verbunden mit Schuldgefühlen und Ängsten, der mich schon seit meiner Kindheit belastete aufgelöst.

Ich fühle mich wie befreit, und möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei Dir bedanken. Ich freue mich schon sehr auf Deine neuen Seminarangebote.

Gabi Bartkowiak, Wächtersbach

 

moni_kraemer

Mit keinem Geld der Welt zu bezahlen

Als ich das erste Mal vom Familienstellen hörte, konnte ich mir nichts Konkretes darunter vorstellen. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass es mir helfen könnte, noch nicht geklärte Themen in meinem Leben zu erkennen und aufzuarbeiten.

Immer wieder ist für mich faszinierend, dass die Leute, die man als Stellvertreter auswählt mit der Thematik in irgendeiner Form „vertraut“ sind. Auch wie man sich sofort in die Personen hineinspüren kann und Gefühle widerspiegelt.

Für mich kann ich sagen, dass es jedes Mal wieder eine spannende Zeit war und wenn die Person die aufgestellt hatte, ein Stück Heilung erfahren hatte, ich sie auch mit nach Hause nehmen konnte.

Ich selbst habe auch aufgestellt und habe so herausgefunden, das ich aus Solidarität zu meiner Oma, mir keine glückliche Beziehung erlaubt habe. Das konnte in der Aufstellung gelöst werden und seit dem habe ich eine völlig neue Lebensqualität.

Die Atmosphäre ist sehr persönlich, und auch wenn da Menschen sitzen, die man nicht kennt, wird niemand bloß gestellt oder verurteilt. Die Sensibilität und das Fingerspitzengefühl von Elmar ist immer wieder beeindruckend.

Es ist zwar preislich nicht gerade billig, aber jeden Cent wert. Wir geben soviel Geld aus, für Dinge, die uns wichtig erscheinen, dabei ist unser Seelenheil doch das Allerwichtigste Gut, und der Schlüssel zu einem erfüllten und glücklichen Leben!

Bevor ich den Abnehmkurs und das Familienstellen gemacht habe, war ich sehr unglücklich, fast schon depressiv. Durch Elmars Seminare geht es mir sehr gut. Viele Dinge konnten aufgearbeitet werden und ins richtige Licht gerückt werden, dadurch habe ich wieder eine sehr hohe Lebensqualität zurückerlangt.

Auch meine Tochter und meine Familie haben davon profitiert und das ist doch im Grunde mit keinem Geld der Welt zu bezahlen. Danke Elmar!

Monika Krämer, Bad-Soden-Salmünster

 

wolfgang_koehler

Immer bestens begleitet, gestützt und geschützt

Es ist immer verblüffend, Abend für Abend zu erleben, wie sich eigentlich unbekannte, vergangene und fremde Gefühlslagen in den „aufgestellten“ Personen wider-spiegeln.
Die Mischung aus Gefühltem und realer Distanz der Aufgestellten bringen dann erstaunlich offene, zu- treffende Statements ans Tageslicht, die dem jeweiligen Hauptakteur neue Einsichten und Erlebenswelten erschließen.In meiner Wahrnehmung war dabei ganz wichtig, dass diese Prozesse nicht nach der Psycho-Art „Schweiß, Tränen, Urschrei“, sondern aus einer zutiefst humanistischen Grundeinstellung mit der Chance des Auf- fangens und Weiterleitens nach emotionalen Achterbahnfahrten gesteuert sind. Fachlich und menschlich fühlte ich mich während der Abende immer bestens begleitet, gestützt und geschützt. Elmars Arbeit an meinen persönlichen Dingen hat mich viele Schritte weiter gebracht, dafür bin ich dankbar. Nicht alle Probleme dieser Welt oder meiner Person sind damit gelöst – aber die Richtung stimmt.

Wolfgang Köhler, Erlensee

 

dummie_frau

Chronische Schmerzen haben sich verringert

Das Familienstellen war für mich eine ganz besondere Erfahrung. Es hat mir deutlich gezeigt, wie extrem mein Körper auf negative Energien und negative Gefühle reagiert. Ich konnte zusehen wie meine kranke Hand auf einmal angeschwollen ist und meine Schmerzen nahmen extrem zu.

Daraus habe ich ganz viel gelernt; auch wie wichtig es ist, mit Körper Geist und Seele eine Einheit zu sein, und wie wichtig die Selbstakzeptanz und Selbstliebe für jeden Menschen ist.

Wie sehr es sich lohnt daran zu arbeiten, habe ich am eigenen Leib gespürt. Meine chronischen Schmerzen haben sich verringert. Dadurch habe ich ein schöneres Leben.

Karin Matzek, Biebergemünd

 

ruth_loewe_vieth

Dankbar für neue Leichtigkeit

Die Teilnahme am 12 Wochen-Seminar im Herbst diesen Jahres war wie eine Therapie für mich. Zunächst hatte ich gewisse Zweifel meine ganz persönlichen Themen zu offenbaren. Ich dachte mir dann aber, nur wenn ich mich öffne kann mir geholfen werden.

Bis dahin vergingen aber noch ein paar Wochen. In diesen Wochen wurde ich nahezu jedes Mal als Stellvertreter aufgestellt, manchmal sogar zwei Mal an einem Abend. Genau diese Aufstellungen haben mir so viel Erkenntnis gebracht, weil fast immer etwas auch von meinem eigenen Thema dabei war.

Ich bin froh, dass ich dieses Seminar besucht habe und dass ich ein paar Wochen später an einem Wochen-endseminar teilgenommen habe, sogar ohne eigene Aufstellung.

Das Ergebnis ist, dass ich mein Leben und mein Wirken neu überdacht habe und dass ich zu einigen Dinge eine andere Sichtweise bekommen habe. Eine neue Leichtigkeit ist in mein Leben getreten und dafür bin ich dankbar.

Ruth Loewe-Vieth, Frankfurt

Zurück zu Familienstellen

error: Der Inhalt ist geschützt