Coaching für Körper, Geist und Seele

Fachberichte

Hier finden Sie interessante Fachberichte zu verschiedenen Themen, die Sie interessieren könnten. Neben meiner Coachingtätigkeit beobachte und erforsche ich Zusammenhänge und Mechanismen, die unser Verhalten im Alltag massgeblich steuern.

Ist Schokoladensucht heibar ?

Heute früh rief Miriam Hofmann* an. Sie konnte den Stolz in ihrer Stimme nicht verbergen. Ein halbes Stück Stollen am zweiten Feiertag – auf die zweite Hälfte hatte sie keinen Appetit mehr – und zwei dunkle Pralinen am Heiligabend waren ihre positive Feiertagsbilanz.
Als sie Ende September zu mir in den 12-Wochenkurs kam, hätte sie sich dies nie träumen lassen. Zwei Tafeln Schokolade waren ihr tägliches Maß und ihr Selbstwertgefühl war auf dem Nullpunkt. Es hatte sich zwar noch kein nennenswertes Übergewicht angesetzt, aber so konnte es nicht weitergehen.
Süßigkeiten waren bei dem Thema Abnehmen schon immer ein großes Thema, aber in den letzten Jahren scheint sich die Schokoladensucht deutlich gesteigert zu haben.
Liegt es an dem Schlaraffenland, in dem wir heute leben? In meiner Kindheit waren Süßigkeiten einfach nicht verfügbar. Oder an dem Stress und Druck des Alltages, den jeder auf seine Weise zu kompensieren versucht? Oder ist es gar die Werbung, die uns mit Millionenetats nach allen Regeln der Hypnosekunst manipuliert?

weiterlesen

 

Die Illusion von der Willenskraft

Neulich sprach mich ein guter Bekannter auf meine Arbeit an und sagte: „Sei mal ehrlich, egal welche Methode du als Hilfsmittel einsetzt, letztendlich ist es nur die Willenskraft und die Selbstdisziplin, die darüber entscheidet ob jemand langfristig sein Verhalten verändert oder nicht.“

In der Tat ist Willenskraft ein entscheidender Faktor und man kann sogar die Willenskraft trainieren wie ein Muskel. Allerdings hat sicher schon jeder erlebt, dass die Willenskraft ihre Grenzen hat. Zuerst ist man wild entschlossen und nach einigen Tagen, spätestens nach drei Wochen ist die Willenskraft und die Selbstdisziplin am Ende.

weiterlesen

 

Endlich das Schlankheits-Gen entdeckt?

Am 15. Oktober 09 wartete die Ärzte-Zeitung mit folgender Meldung auf:

 

Genuss ohne Reue – ein Gendefekt macht’s möglich. Er hält Mäuse schlank,
egal, wieviel sie futtern. Mit dieser Entdeckung bewerben sich Privatdozent Hadi Al-Hasani undsein Team vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke für den Galenus-Forschungspreis.
Jeder kennt sie – die guten und schlechten Futterverwerter. Jeder kennt in seinem Bekanntenkreis Menschen, die so viel Süßigkeiten und Sahnetorte essen können, wie sie wollen und nehmen dabei kein Gramm zu, während andere das Gefühl haben, schon vom Zugucken zuzunehmen.
Das elfköpfige Forscherteam um Privatdozent Al-Hasani hat eine mögliche Erklä- rung dafür herausgefunden.

weiterlesen

 

Klopfen – und die Angst geht k.o.

Wie sich jeder innerhalb von wenigen Minuten von Angst und belastenden Gefühlen selbst befreien kann
Wer zum ersten Mal von der Klopfmethode hört, reagiert meist mit Skepsis: Lassen sich wirklich Ängste, Phobien und sogar Schmerzen durch sanftes Klopfen auf Meridianpunkte einfach so wegzaubern? Aber offenbar ist die Methode nicht so aus der Luft gegriffen, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Klopftechnik, eine Therapiemethode aus der Energetischen Psychologie (EP), basiert auf dem aus der traditionellen chinesischen Medizin bekannten Meridian- und Akupunktursystem.
In der Energetischen Psychologie geht man davon aus, dass jede emotionale Störung mit einer Störung im Energiesystem verbunden ist, die wiederum körper- liche Beschwerden wie beispielsweise Kopfweh auslösen kann.

Nicht gegen Übergewicht kämpfen – Ursachen beseitigen

Übergewicht oder Krankheit ereignen sich nicht willkürlich. Vielmehr sind ungünstige Einflüsse auf den Körper und innere Muster und Energien, die aus dem Ruder gelaufen sind, die Ursache dafür. Der schulmedizinische, der allophatische Ansatz besteht darin, etwas gegen die Beschwerden zu unternehmen, während z.B. der homöopathische Ansatz nach den Ursachen forscht. Bei Übergewicht bedeutet der allophatische Weg in aller Regel Diät und Sportprogramme bis hin zu drastischen Mitteln wie Magen verkleinern oder Fett absaugen.

Der homöopathische Weg geht dahin, die Ursachen und die Funktion des Übergewichts zu erforschen und andere Lösungen dafür zu finden.
Übergewicht und Stoffwechselblockaden

Übersäuerung des Bindegewebes

Durch jahrelange Ernährungsfehler sind im Extrazellularraum Schlacken und Toxine abge­legt, die wegen Überlastung der Entgiftungsorgane nicht ausge-schieden werden können. Diese Stoffe behindern durch eine eingeschränkte Diffusion zwischen Blutbahn  und Zelle den Stoffwechsel.
Das heißt, dass Vitalstoffe (Vitamine, Elektrolyte uns Spurenelemente) nur schlecht oder gar nicht  zur Zelle gelangen, umgekehrt gilt das gleiche für Abfall, den die Zelle los werden will. Auch der Fettabbau aus der Fettzelle ist deshalb u.U. stark eingeschränkt. Zudem sind Stoffwechselvorgänge an der Zellmembran im sauren Milieu grundsätzlich eingeschränkt.


Wenn Genuss zur Sucht wird

Es beginnt immer ganz harmlos und ist meist auch gesellschaftlich akzeptabel:

– jemand trinkt Alkohol, um sich nach getaner  Arbeit zu entspannen,

– wenn es dick kommt, schiebt sie sich einige Stücke Sahnetorte rein,

–  er raucht wie ein Schlot, wenn es viel Arbeit im Büro gibt,

–  oder stürzt sich in die Arbeit, wenn er Sorgen oder Probleme hat,

–  und der Jugendliche dröhnt sich in der Disco zu, um den Schulstreß loszuwerden.

All diese Situationen haben einen gemeinsamen Nenner: es sollen negative Gefühle wegge­räumt werden und dazu wird ein Gegenmittel benötigt.