Coaching für Körper, Geist und Seele

Seit vielen Jahren mein Idealgewicht

Nachdem mein Mann bereits beste Erfahrungen mit dem Gewichts- reduktionskurs bei Elmar gemacht hatte, begann ich im Mai 1999. Es fiel mir leicht, neue Gewohnheiten aufzunehmen und ich nahm richtig gut ab. Fast 15 Kilo nach 12 Wochen waren das stolze Ergebnis.
Ich konnte das Gewicht auch anfangs ganz gut halten, bis ich schwanger wurde. Nach der Geburt meiner Tochter Pia war ich irgendwie aus dem Tritt gekommen. Alles war anders als vorher. Stress begünstigte die wieder eingetretene schlechte Lebensart. Der gute Rhythmus fehlte mir sehr. Was aber das Schlimmste war: ich hatte überhaupt keine Zeit mehr für mich!
Das Resultat war unübersehbar. Mein Gewicht hatte sich zwischenzeitlich auf 88 kg hochgeschaukelt. So konnte und so wollte ich nicht weiter machen! Weil ich beim ersten Kurs schon gemerkt habe, dass es in der Gruppe viel leichter geht und wie viel mir die Betreuung durch Elmar geholfen hat, meldete ich mich im Herbst 2001 noch einmal an.
Es war eine gute Entscheidung. Diesmal wurde mir einiges noch viel bewusster und ich merkte sehr schnell, was in den letzten Monaten alles schief gegangen war. All dies gelang mir jetzt wieder gut. Ich stellte wieder auf gesunde vollwertige Ernährung und nahm wieder meine regelmäßige Bewegung auf. Es gelang mir gut meinen Stress abzubauen und alles etwas anders als vorher zu sehen. Ich besann mich wieder darauf, was es bedeutet, gut zu sich selbst zu sein und sich zu wertschätzen. Besonders wichtig und hilfreich war mir, dass ich meine Regelmäßigkeit, meinen Rhythmus wieder gefunden hatte.
Bereits nach 12 Wochen hatte ich wieder fast 34 Pfund abgenommen und in den nächsten Monaten waren es insgesamt 52 Pfund, die ich weg hatte und seit dem fühle ich mich großartig.
Mit 62 kg habe ich mein Idealgewicht und halte es problemlos. Allerdings muss ich auch sagen, dass es nicht von selbst geht. Obwohl sich alles gut eingependelt hat, kostet es immer eine besondere Aufmerksamkeit, damit nicht wieder das Schludern anfängt.
Ich gönne mir auch regelmäßig etwas Besonderes, was vielleicht nicht ganz so gesund ist. Das ist dann aber ein Ausnahmetag und am nächsten Tag geht es weiter in der „neuen Rille“ wie Elmar immer sagt. Süßigkeiten sind im übrigen kein Thema mehr, wahrscheinlich hat die Gruppenhypnose dafür super gewirkt.
Ich gehe auch weiterhin zu den Folgetreffen, weil ich weiß, wie wichtig das Dranbleiben und die Unterstützung der Gruppe ist. Inzwischen bin ich mir ganz sicher, dass ich nicht wieder „rückfällig“ werde. Diese Lektion habe ich gelernt. Das habe ich mir selbst versprochen und das bin ich mir wert.
juliane_haefnerschmidt

Juliane Häfner,  Bad Orb
Übersicht>>>
error: Der Inhalt ist geschützt