Immer auf der Flucht?

Die Worte sind verräterisch: Wie oft benutzen Sie die Begriffe
„schnell“, „rasch“ oder „sofort“? Sogar vor solchen
Nonsensaussagen wie „Warte mal schnell!“ machen wir nicht
halt. Im schwäbischen Sprachgebrauch macht man
„geschwind“ mal dies oder jenes und ruht sich sogar
„geschwind“ mal aus. Wenn wir uns den ganzen Tag so
antreiben, dann fĂĽhren wir ein Leben wie Richard Kimble (die
Ă„lteren kennen noch die amerikanische Fernsehserie aus den
60er Jahren): Immer auf der Flucht.

Weiterlesen