Veröffentlicht von: 0

Was eine Löffelliste ist? Darauf steht alles, was Sie noch erleben
möchten, bevor Sie „den Löffel abgeben“. Eine respektlose
Formulierung, meinen Sie? Zugegeben: Ja! Aber ich habe sie
nicht zu verantworten. Der Begriff stammt aus dem Film „Das
Beste kommt zum Schluss“ (amerikanischer Originaltitel „The
Bucket List“). In den Hauptrollen spielen Morgan Freeman und
Jack Nicholson zwei unheilbar an Krebs erkrankte Männer, die
nur noch ein halbes Jahr zu leben haben. Gemeinsam erstellen
sie eine Liste der Dinge, die sie in der verbleibenden Lebenszeit
unbedingt noch tun wollen, ihre „Löffelliste“. Die beiden alten
Knaben arbeiten ihre Liste ab und tun all die verrückten Dinge,
die sie schon immer machen wollten: Fallschirm springen,
einen Shelby Mustang fahren, die Pyramiden und den Taj
Mahal sehen, den Mount Everest besteigen, das schönste
Mädchen der Welt küssen und noch manches andere.

Was würden Sie tun, wenn Sie genau wüssten, bis wann Ihre
Zeit auf Erden begrenzt ist? Was steht auf Ihrer „Löffelliste? Es
geht nicht darum, um jeden Preis ein aufregendes Leben zu
führen, bei dem sich ein Highlight an das nächste reiht. Auch
bedeutet ein prall gefüllter Terminkalender allein noch kein
reiches Leben. Vielmehr sind Wahrhaftigkeit, Achtsamkeit und
Authentizität wichtige Zutaten für ein erfülltes Leben.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.