Veröffentlicht von: 0

Jeder kennt sie. Keiner mag sie. Für Kinder ist sie ein Horror,
Erwachsene schämen sich davor: die Langeweile. Schade,
denn Langeweile ist gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit
eine Qualität, die sehr hilfreich sein kann. Trauen Sie Ihren
Augen nicht, weil Langeweile von mir in den Himmel gehoben
wird? Friedrich Nietzsche hat Langeweile als „Windstille der
Seele“ beschrieben. Wer kann diese Stille genießen, wer hat
überhaupt noch Zeit dafür? Denn genügend Zeit ist die Voraussetzung
dafür, überhaupt den Luxus der Langeweile genießen
zu können.

Einfach mal nichts tun – für die meisten Menschen ist dies eine
Wohltat. Dumm ist nur, dass sie es sich nicht zugestehen. Dabei
ist Nichtstun nicht gleich nichts tun. Wer sich langweilt, ist
deshalb nicht automatisch untätig. Wer sich Zeit zum Nichtstun
gibt, dem fliegen schneller innovative Ideen, Geistesblitze und
Problemlösungen zu. Während ihr Stresssystem zur Ruhe
kommt, erledigt Ihr Unbewusstes seine Hausaufgaben. Anstatt
jede Zeit zwanghaft ausfüllen zu wollen, sollten Sie deshalb
lieber Ihren Kopf frei machen, ohne technische Geräte, Lesestoff
oder dauerndes Gerede.

Haben Sie keine Angst durch Langeweile stumpfsinnig zu
werden. Wenn Sie durch eine kreative Auszeit Ihre Kräfte
wieder mobilisieren werden Sie vielleicht überrascht sein,
wieviel Schaffensfreude wieder in Ihnen geweckt wird.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.