Veröffentlicht von: 0

Zugegeben: Die Überschrift will irritieren. Man soll doch gerade
auf seine Gefühle achten, predigen alle psychologischen Ratgeber.
Dem möchte ich nicht widersprechen. Aber mit den
Gefühlen ist das so eine Sache: Oft sind sie unberechenbar wie
das Wetter. Man fühlt sich wie aus heiterem Himmel positiv und
optimistisch oder depressiv und niedergeschlagen, ohne einen
triftigen Grund dafür zu finden. Offenbar hat sich in der Atmosphäre
des Unterbewusstseins unbemerkt irgendetwas zusammengebraut.

Fühlen Sie sich gut, dann genießen Sie es und nutzen Sie die
Gunst der Stunde. Fühlen Sie sich bedrückt, betrachten Sie Ihre
Gefühle wie das Wetter: Der schlimmste Sturm und die trübste
Regenfront gehen auch wieder vorüber und danach folgt
Sonnenschein. Suchen Sie nicht nach den Ursachen Ihrer
Gefühls-Schlechtwetterfront, sonst rutschen Sie tiefer in negative
Gefühle ab. Hüten Sie sich auch vor Selbstzuschreibungen wie
„Bei mir geht immer alles schief“ oder „Warum darf nicht auch
ich ein bisschen glücklich sein?“.

Mein Tipp: Nehmen Sie negative Gefühle nicht allzu ernst.
Denken Sie bei jedem Gefühlstief daran, dass negative und
positive Stimmungen einander ablösen. Das gehört zum Leben.
Auch der strahlendste Sonnyboy kennt schlechte Phasen und
sogar der griesgrämigste Zeitgenosse kann bisweilen herzhaft
lachen.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.