Veröffentlicht von: 0

Wie geht es Ihnen? Sagen Sie nicht vorschnell „Danke, gut“,
denn ich meine es ernst. Sind Sie zufrieden mit Ihrem Leben?
Sind Sie glücklich? In meinen Seminaren mache ich folgende
Übung: Die Teilnehmer erzählen sich gegenseitig 10 Minuten
lang, wo sie der Schuh drückt und mit welchen Problemen sie
belastet sind. Die Zeit erscheint meist zu knapp bemessen.
Dann drehen wir den Spieß um: Man erzählt sich gegenseitig,
was es Schönes im Leben gibt, worüber man dankbar und
glücklich sein kann. Nach wenigen Minuten wird es oft still – der
Stoff geht schnell aus.
Sind wir wirklich alle so unglücklich? Gibt es mehr Negatives
als Freude im Leben? Oder ist es eher so, dass sich das Augenmerk
schneller auf das Negative richtet und das Gute in unserem
Leben als selbstverständlich vorausgesetzt wird? Uns geht
es so gut wie noch nie in der Menschheitsgeschichte: Wir
werden täglich satt, haben sauberes Wasser zum Trinken,
saubere Luft zum Atmen, zudem eine noch nie dagewesene
medizinische und soziale Versorgung. Unsere Urgroßeltern
hätten diesen Wohlstand wohl nie für möglich gehalten.
Mein Tipp: Nehmen Sie ein Stück Papier und machen Sie sich
zwei Spalten, links für das Negative, rechts für das Positive.
Schreiben Sie alles auf, was Ihnen zu Ihrem Leben einfällt.
Hören Sie nicht auf, bevor die rechte Spalte größer ist als die
linke. Sie werden genug finden. Garantiert.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.