Veröffentlicht von: 0

Sind Ihnen schon einmal schlechte Nachrichten durch den Magen gefahren? Wahrscheinlich umso heftiger, je mehr Sie persönlich davon betroffen waren. Aber auch Mitgefühl für das Leid anderer oder die Angst vor Ungutem, das auf Sie zukommen könnte, hat unheilvolle Auswirkungen auf Ihr Nervensystem und damit auf Ihre Gesundheit.

Noch nie verfügte die Menschheit über solch eine Vielzahl von Nachrichtenquellen. Diese befeuern uns rund um die Uhr wenn wir uns nicht davor schützen.

Der Psychologe Jeff Davidson wies in einer Studie nach, dass allein der Verzicht von Nachrichten die Menschen glücklicher macht. Er schreibt: „Die Nachrichten senden geballtes Unglück, an dem der Einzelne nichts ändern kann. Mit jeder Nachrichtensendung wächst im Zuschauer das Gefühl, in einer feindlichen Welt zu leben, der man machtlos ausgesetzt ist.“

Neu dazugekommen ist, dass man kaum noch einer Quelle vertrauen kann. Der gelernte Geheimdienstler Putin soll nach Schätzungen mehr als 300 Millionen Euro investiert haben, um gezielt demokratiezersetzende Falschinformationen in alle erdenklichen Medien einzuschleusen. Diese Fakes zu erkennen, ist kaum möglich.

Was ist Ihre Konsequenz daraus? Mein Tipp: Bleiben Sie informiert und übernehmen Sie Ihren daraus resultierenden persönlichen Handlungsbedarf. Aber vor allem: Finden Sie den Ausschaltknopf, der in jedem Gerät eingebaut ist.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.