Veröffentlicht von: 0

Stellen Sie öfter am Schluss des Tages fest: „Eigentlich habe ich
heute gar nichts geschafft“? Nicht, dass Sie faul waren, aber
was Sie eigentlich wollten und was wichtig gewesen wäre, dazu
sind Sie gar nicht gekommen. Oft verstricken wir uns im
Alltag in unwichtige Kleinigkeiten, die sich vordrängeln. Auf
diese Weise verlieren wir leicht die wirklich wichtigen Dinge
aus den Augen.
Mein Tipp: Bevor sich morgens gleich beginnen wegzuarbeiten,
was Ihnen so vor die Nase kommt, halten Sie erst mal
inne und machen Sie sich einen Plan, was heute wichtig ist.
Aber Vorsicht: Planen Sie nicht, als wollten Sie Rom an einem
Tag erbauen. Am besten, Sie nehmen sich sehr wenig vor. Ja,
Sie haben richtig gelesen! Ein großer Arbeitsberg vor Augen
macht nur Druck und raubt Ihnen die Energie. Konzentrieren
Sie sich nur auf ein oder zwei Dinge. Aber auf solche, die
wirklich wichtig und vordringlich sind. Am besten auf das, was
Sie bisher vor sich hergeschoben haben.
Geben Sie dieser Aufgabe die Priorität Nr. 1 und gehen Sie
diese demzufolge auch konsequent als Erste an. Wenn Sie
diese bewältigt haben, dann schaffen Sie den Kleinkram mit
links. Abends haben Sie dann das Gefühl: Heute habe ich so
richtig was weggeschafft. Probieren Sie es aus. Es funktioniert
prima!

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.