Veröffentlicht von: 0

Wer möchte nicht erfolgreich sein? Wer möchte nicht sein
Leben gut meistern? Und wer wäre nicht sogar bereit, viel
Geld für ein todsicheres Rezept dafür auszugeben? Einen
interessanten Ansatz dazu habe ich in dem lesenswerten Buch
„Drehbuch für Meisterschaft im Leben“ von Ron Smothermon
gefunden. Er beschreibt zwei Arten, wie man sein Leben
meistern kann. Die erste ist, zu üben, ein Meister zu werden,
wie Smothermon es ausdrückt. Man hat noch viel zu tun hat
und noch lange nicht die Meisterschaft erreicht. Hört sich doch
logisch an, oder? Dieses Vorgehen ähnelt aber dem uralten
Rätsel, wie lange es braucht, eine Wand zu erreichen, wenn
man mit jedem neuen Schritt die Hälfte des verbleibenden
Abstandes zurückzulegt: Egal wie nahe man herankommt,
man wird sie nie erreichen. Oft glauben wir, noch etwas tun zu
müssen, um unsere „Meisterschaft“ zu erreichen.

Die andere Art, das Leben zu erleben, ist die eines Meisters, der
seine Meisterschaft übt. Die Umstände und Ereignisse bleiben
gleich, aber die Wahrnehmung ändert sich. Er fühlt sich als
„Meister“ und übt sich darin. „Üben, ein Meister zu werden“
oder „Meister sein, der übt“ was soll das in meinem Leben
ändern, meinen Sie? Denken Sie einmal darüber nach,
vielleicht finden Sie den Dreh. Dann hätten Sie tatsächlich ein
todsicheres Rezept für ein erfolgreiches Leben gefunden.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.