Veröffentlicht von: 0

Haben Sie Lust auf ein kleines Experiment? Dann setzen Sie sich
einmal hin wie ein Häufchen Elend und lassen die Arme,
Schultern und den Kopf nach unten fallen. Sagen Sie dann:
„Juhu, wie ist die Welt so schön!“ Geht gar nicht, gell!? Setzen
Sie sich jetzt gerade hin, heben Sie die Arme nach oben und
umfassen Sie mit beiden Händen Ihren Hinterkopf. Ziehen Sie
die Augenbrauen hoch und setzen Sie ihr schönstes Lächeln
auf. Probieren Sie jetzt den Satz aus: „Alles ist so fürchterlich
schlimm.“ Geht auch nicht, oder? Oder Sie lächeln einfach
einmal eine Minute. Ganz ohne Grund! Seien Sie neugierig,
was dann passiert.

Gefühle bestehen zu einem großen Teil aus Körperwahrnehmungen.
Deshalb erscheint es nur logisch, den Körper bei
der Veränderung von negativen Gefühlen mit einzubeziehen.
Will man Positives erleben, ist es sehr ratsam, erst einmal eine
entsprechende Körperhaltung einzunehmen. Dann gilt es,
bewusst die passenden positiven Gedanken zu wählen, und
schon sind die Bleistiftumrisse für ein angenehmes Erleben
gezeichnet. Dann muss man nur noch die Buntstifte finden, mit
denen man sein Bild ausmalen kann, auch wenn man vielleicht
ein bisschen danach suchen muss.

Passen Sie auf, wie Sie durch die Welt gehen: aufrecht oder
gebückt. Setzen Sie einfach mal ein Lächeln auf und Sie werden
sehen, die Welt lächelt zurück!

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.