Veröffentlicht von: 0

Tipp der Woche 25.KW/2012

Die Dinge sind nie so, wie sie sind, sondern immer so, wie wir glauben, dass sie sind. Ein Mann bekommt nachts in einem Gasthof große Atemnot. Da sich das Fenster nicht öffnen lässt, schlägt er in seiner Verzweiflung die Scheibe ein und bekommt so scheinbar genug Luft zum Atmen. Am nächsten Morgen sieht er, dass er die Scheibe eines Schranks eingeschlagen hat. Auch ein Placebo kann also wirksam sein, obwohl es keinen Wirkstoff enthält. Allein der Glaube, es wäre ein Medikament, dann die Wirkung verursachen.
In allen Bereichen des Lebens haben wir Meinungen und Haltungen, die f√ľr uns innere Wahrheiten sind: „In meinem Alter stellt mich niemand mehr ein“, „So wie ich aussehe, finde ich keinen Freund“, „Schokolade macht dick“, „Wenn es mit gut geht, erwecke ich den Neid der anderen“.
Immer wenn Sie sich bei solchen Gedanken ertappen, halten Sie inne und fragen sich: „Stimmt das wirklich? Hilft mir diese Einstellung weiter? Was bewirke ich damit? Der Glaube versetzt nicht nur Berge, negativer Glaube kann Berge vor uns errichten! Unser Leben, so wie es ist, steht auf den Grundmauern unserer Einstellungen und dem Glauben daran, wie die Dinge sind. Unser k√ľnfiges Leben h√§ngt entscheidend davon ab, was wir glauben, was wir erwarten und was wir f√ľr wahrscheinlich halten. Passen Sie auf, was Sie denken!

Dieser ‚ÄúTipp‚ÄĚ erscheint auch w√∂chentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der ‚ÄúSie-Form‚ÄĚ verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.