Veröffentlicht von: 0

Finden Sie auch immer wieder Ausreden und Ausflüchte? Der
Raucher denkt: „Wenn ich nicht mehr rauche, dann ändert sich
alles, mein Alltag, die Kommunikation mit anderen, aber auch
meine Arbeit, sogar mein Denken, einfach alles!“ Und damit
entmutigt er sich, die Veränderung wirklich anzugehen. Das
gleiche gilt für eine Ernährungsumstellung oder das Vorhaben,
regelmäßige sportliche Aktivitäten in sein Leben zu bringen.
Machen Sie sich Folgendes bewusst: Die Angewohnheit, die
Sie loswerden möchten, ist nur ein kleiner Teil von Ihnen. Sie
sind „ganz in Ordnung“, Sie werden sich nicht komplett
ändern, sondern nur in einem kleinen Teilbereich. Und wenn
Sie nach der Methode „ersetzen statt abgewöhnen“ vorgehen,
dann werden Sie sich nur von den Nachteilen der Gewohnheit
verabschieden, die Vorteile bleiben Ihnen erhalten! Ich sage in
meinem Coachings gerne: „Du brauchst keine neue Software,
sondern ein Update.“
Warum also noch verschieben? Sie haben nichts zu verlieren,
sondern nur zu gewinnen. Außerdem: Sie sind schon auf dem
Weg! Wenn Sie bis hierhin gelesen haben, dann haben Sie
bereits die ersten beiden Schritte zur erfolgreichen
Veränderung hinter sich: Sie haben die Abwehr überwunden,
sich überhaupt mit Ihrem „wunden Punkt“ zu befassen, und
sind sich darüber bewusst geworden, dass Sie etwas tun
müssen. Herzlichen Glückwunsch!

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.