Veröffentlicht von: 0

„So soll es sein, so kann es bleiben“, singt das Duo „Ich+Ich“ in
einem ihrer Tophits. Eine trügerische Hoffnung. Ein kleines
Beispiel: Sie haben einen nagelneuen Computer. Hardware
und Software sind auf dem neuesten Stand der Technik. „Das
hält für immer“, ist vielleicht ihr Wunsch. Es wird aber nicht
allzu lange dauern, bis neuere Programme und Anwendung
auf ihrem „alten“ Gerät nicht mehr gut laufen. Die neue Technik
hat sie schnell wieder eingeholt. Wollen Sie diese nutzen, bleibt
Ihnen nichts anderes übrig als nachzurüsten und zu erneuern.

Auch wenn etwas noch so gut ist, irgendwann muss es verändert
oder angepasst werden. Altbundespräsident Gustav
Heinemann mahnte seine Zeitgenossen mit der Aussage: „Wer
nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren
möchte.“

Manchmal eine unbequeme Erkenntnis, die man aber nicht
einfach leugnen kann. Zwar ist auch „Never change a running
system“, ein kluges Sprichwort, aber wenn es eben nicht mehr
gut läuft, müssen Änderungen her. Das gilt für technische
Geräte und Gegenstände genauso wie für menschliche
Beziehungen, zu sich und zu anderen. Auch diese brauchen
regelmäßig ein update, damit sie weiterhin gut funktionieren.
Mein Tipp: Sind Sie achtsam, wo sich in Ihrem Leben etwas
ändern muss. Bewahren Sie das Gute und krempeln Sie wenn
nötig die Ärmel hoch für Veränderungen.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.