Veröffentlicht von: 0

Sind Sie auch ein Perfektionist? Machen Sie gerne alles
hundertprozentig? Dann sollten Sie schleunigst umdenken.
Nicht nur, dass Perfektionismus viel Druck und Stress verursacht,
er rechnet sich auch nicht. Der italienische Ökonom
Vilfredo Pareto hat schon vor rund 100 Jahren das nach ihm
benannte Paretoprinzip entdeckt. Er untersuchte die Besitzverhältnisse
in verschiedenen Ländern. Dabei bemerkte er eine
ungleiche Verteilung: Rund 20 % der Bevölkerung hatte 80%
des Reichtums für sich. Später fand man heraus, dass sich
dieses 80:20-Verhältnis auch in vielen anderen Bereichen beobachten
lässt: Unternehmen machen 80 % ihres Umsatzes mit
20 % ihrer Kunden, 80 % der Leistung wird in 20 % der Arbeitszeit
vollbracht und 20 % Ihrer Kleidung tragen Sie zu 80 %.
Machen Sie sich das Paretoprinzip zunutze. Es bedeutet
nämlich, dass Sie mit 20 % Ihrer Anstrengungen 80 % Ihres
persönlichen Erfolges erzielen. Um die restlichen 20 % zu
erreichen, müssten Sie nun noch viermal mehr aufwenden.
Das rechnet sich nicht.
Mein Tipp: Erkennen Sie, was Ihnen wirklich nutzt und was nur
Arbeit kostet. Lassen Sie konsequent alles weg, was Sie nicht
weiterbringt und was mehr Mühe macht, als es Effekt bringt.
Das ist doch mal ein Tipp, der keine zusätzliche Arbeit macht,
sondern Arbeit spart. Wäre das nicht auch was für Sie?

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.