Veröffentlicht von: 0

Von allen Urteilen, die wir fällen, ist keines wichtiger als das Urteil über uns selbst. Selbstwertgefühl ist der Ruf, den wir bei uns selbst erworben haben. Das persönliche Glück und die berufliche Karriere hängen maßgeblich davon ab, ob wir über ein intaktes Selbstwertgefühl verfügen. Innere Stabilität hat Auswirkungen auf unsere Gefühle, Verhalten, Beziehungen und Körper. Die Selbstwahrnehmung der eigenen Stärken und Schwächen beeinflusst jeden Moment der persönlichen Existenz. Leider stehen wir uns oft dabei selbst im Weg und verhindern so Zufriedenheit und Erfolg.

Wie kommt man zu mehr Selbstwertgefühl? Der Psychologe Branden benennt sechs Säulen des Selbstwertgefühls:

1. Bewusst leben – seiner Stärken und Schwächen bewusst sein.
2. Sich selbst annehmen – sich so annehmen, wie man ist, und das Beste daraus machen.
3. Eigenverantwortlich leben – verantwortlich sein für eigenes Handeln, Entscheiden und die Erfüllung eigener Wünsche.
4. Sich selbstsicher behaupten – eigenen Werten, Wünschen und Bedürfnissen Rechnung tragen und sie leben.
5. Zielgerichtet leben – die Aufmerksamkeit auf das richten, was man will, und konsequent dranbleiben.
6. Persönliche Integrität – die Integration unserer Überzeugungen, Einstellungen, Werte oder Ideale in unser Leben und unser Tun. In den Spiegel schauen können.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.