Veröffentlicht von: 0

Kennen Sie das? Die Zeit rast, schon wieder ist eine Woche um.
Es war doch gerade erst Ostern und schon steht Weihnachten
vor der Tür. Dabei hatte man sich so viel vorgenommen: Der
Spanisch-Kurs, mehr Zeit für die Kinder und den Partner zu
nehmen, wieder regelmäßig in die Gesangsstunde zu gehen
und vieles mehr steht auf der persönlichen Wunschliste.
Irgendwie drängen sich aber immer andere Sachzwänge vor,
immer muss noch etwas anderes erledigt werden und wenn
man dann wirklich Zeit hätte, ist man erledigt.

Der Ausweg? Oft einfacher, als man glaubt! Setzen Sie Ihre
persönlichen Belange auf Ihrer Prioritätenliste an oberste Stelle.
Haben Sie den Mut zu sich selbst. Reservieren Sie sich täglich
einen entsprechenden Zeitrahmen und seien Sie mit sich selbst
genauso termintreu wie mit anderen Verpflichtungen. Vielleicht
ist das für Sie ungewohnt, weil man Ihnen eingebläut hat: „Erst
die Arbeit, dann das Vergnügen“. Dann kommen Sie
wahrscheinlich nie zum Vergnügen, weil immer irgendwo
Arbeit da ist. Oder Sie kommen sich egoistisch vor, wenn Sie
etwas für sich selbst tun. Dann denken Sie bitte daran: Man
kann nur für Andere wirklich gut sorgen, wenn man auch für
sich selbst gut sorgt!

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.