Veröffentlicht von: 0

Stress ist allgegenwärtig und nicht immer zu vermeiden. Ich
gebe Ihnen einen guten Rat: 10 Minuten Holz hacken hilft
immer. Aber vermutlich haben Sie nicht immer einen Klafter
Holz und ein Beil zur Hand. Dann ziehen Sie die Schuhe an und
laufen mal ums Karree oder schwingen sich auf Ihren Hometrainer
und radeln 10, 15 Minuten nach Leibeskräften.
Wichtig ist, nicht lange damit zu warten, sondern mit dem
„Holzhacken“ zu beginnen, sobald der Stress in Ihnen hochsteigt.
Jagen Sie Ihren Puls hoch nicht zu hoch, aber doch so
hoch, dass Sie für kurze Zeit den Stressauslöser vergessen, weil
Sie sich auf Ihren Körper konzentrieren müssen. Bewegen Sie
sich, üben Sie Kraft aus und atmen Sie dabei möglichst viel
frische Luft. Ideal, wenn Sie sich danach durchgerüttelt und
durchgepustet fühlen. Die Probleme sind dann zwar immer
noch dieselben wie vorher, aber Sie sind ein anderer geworden
und gehen entsprechend anders damit um.

Stress bedeutet immer Adrenalinausschüttung, und Adrenalin
ist wie eine Droge, die uns schlagartig wach macht. Gleichzeitig
blockiert es aber leider unser Denken und schlägt Kerben
in die Blutgefäße.

Die gute Nachricht: Adrenalin hat eine Halbwertszeit von ca. 3
Minuten. Danach sind wir praktisch stressfrei, wenn wir nicht
weiter für Nachschub sorgen.

Dieser “Tipp” erscheint auch wöchentlich in verschiedenen regionalen Zeitungen und ist deshalb in der “Sie-Form” verfasst. Weitere Tipps findest du auf meiner Homepage: www.egold-konzept.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.